Fachkonferenz 2015 "Lehr- und Lernformen im Qualitätspakt Lehre"

Zur diesjährigen Fachkonferenz "Lehr- und Lernformen" im "Qualitätspakt Lehre" kamen rund 270 Teilnehmerinnen und Teilnehmer von mehr als 130 Hochschulen am 25. und 26. Juni 2015 im pentahotel in Leipzig zusammen. In verschiedenen fachspezifischen und fächerübergreifenden Workshops setzten sie sich intensiv mit dem Thema auseinander.


 

Neben den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der geförderten Projekte, die mit der Entwicklung und Umsetzung von Lehr- und Lernformaten im Qualitätspakt Lehre betraut sind, nahmen Vertreterinnen und Vertreter der Hochschulleitungen, des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, aus den Landesministerien, der HRK sowie von weiteren Organisationen teil.

Der Moderator Armin Himmelrath hieß die Gäste willkommen

und gab das Mikrofon weiter an Ulrich Schüller, Leiter der Abteilung "Wissenschaftssystem", Bundesministerium für Bildung und Forschung, der die Tagung mit einem Grußwort eröffnete.



Den Impulsvortrag hielt Prof. Dr. Isabel van Ackeren, Prorektorin für Studium und Lehre an der Universität Duisburg-Essen. mit dem Thema: „Neue Lehr-/Lernkonzepte zwischen Reformanspruch, Wirksamkeitskontrolle und Transferperspektiven“.



Im Anschluss stellte sie sich der Diskussion.



Nach der Mittagspause verteilten sich die Teilnehmenden auf sieben parallele Workshops, die sich den Lehr- und Lernformen in verschiedenen Fächergruppen widmeten. Die Ergebnisse wurden jeweils durch die Künstler von Marie Jacobi und Team mit der Methode Graphic Recording visuell dokumentiert.

Diese grafischen Protokolle der Workshoparbeiten wurden bei der Präsentation der Ergebnisse am Nachmittag vorgestellt.

Der zweite Tag begann nach einer kurzen Einführung in das Programm mit den Workshops zu den folgenden Querschnittsthemen: Forschendes Lernen, Praxis-, Problem- und Projektorientierung, Aktivierendes Lehren in großen Gruppen, Selbstlernen und Blended Learning, Lernziele und Prüfungsformen, Qualitätsstandards und Lehrevaluation sowie Strategien zur Einführung und Verbreitung neuer Lehr- und Lernformen.



Nach der Mittagspause trafen sich die Arbeitsgruppen noch einmal in den fachbezogenen Gruppen, um die Erkenntnisse aus den Querschnittsthemen-Workshops zurück in die Fächergruppen zu tragen. Im Anschluss folgte im Plenum der Abschlusstalk mit Zwischenrufen von:
Olivera Jovic, Leiterin des Referates Studienverlaufsberatung und Tutorien der Hochschule Kaiserslautern
Prof. Dr. Ines Langemeyer, Professorin für Lehr-Lernforschung im Qualitätspakt Lehre-Projekt „LehreForschung“ am Karlsruher Institut für Technologie
Dr. Marianne Ravenstein, Prorektorin für Lehre und studentische Angelegenheiten der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
Prof. Dr. Jörg Wagner, Präsident der Hochschule Nordhausen

Zum Ausklang der Veranstaltung hatten die Teilnehmenden noch einmal die Möglichkeit, sich bei einem Imbiss abschließend auszutauschen.

 Bildnachweis: DLR Projektträger/Robert Funke

 

Kontakt

Ihr Ansprechpartner
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
DLR Projektträger
Telefon: 0228 3821-2021
Fax: 0228 3821-1671
E-Mail: lehre@dlr.de


Dokumente


© BMBF 06/29/2016 15:57 - Alle Rechte vorbehalten.