Fachhochschule Bielefeld

Die Fachhochschule Bielefeld hat knapp 10.000 Studierende und bietet Studiengänge in Natur- und Ingenieurwissenschaften, Wirtschafts-, Sozial- und Gesundheitswissenschaften sowie in Gestaltung an.

Logo FH Bielefeld

FH Bielefeld

Ausgangslage der Hochschule:

Die Fachhochschule Bielefeld hat knapp 10.000 Studierende und bietet Studiengänge in Natur- und Ingenieurwissenschaften, Wirtschafts-, Sozial- und Gesundheitswissenschaften sowie in Gestaltung an. Dies sind Bachelor- und Masterstudiengänge sowie praxisintegrierte Studiengänge in Kooperation mit regionalen Unternehmen. Das Studienangebot richtet sich auch an nicht-traditionell Studierende und zielt darauf, Studierenden unabhängig von Bildungsbiographien ein erfolgreiches Studium zu ermöglichen.

Zum Einzelvorhaben "Optimierung von Studienverläufen":

Die FH Bielefeld hat sich für das Projekt folgende Ziele gesetzt:

  • Kompetenzen der Studierenden in wissenschaftlichem Schreiben und Mathematik sowie in der Informationskompetenz zu fördern,
  • den Studien- bzw. Prüfungserfolg zu erhöhen,
  • Studienverlaufsanalysen zur Identifikation von Barrieren im Studienverlauf durchzuführen,
  • langfristig Fachwechsel und Studienabbrüche in höheren Semestern zu vermeiden und den Anteil von Studienabschlüssen in der Regelstudienzeit zu erhöhen.

Durch die Netzwerke Informations- und Schreibkompetenz (ISK) und Mathematikkompetenz (MK) sowie den Teilbereich Zentrale Unterstützung der Netzwerke wurde ein niedrigschwelliges und intensiv genutztes Betreuungsangebot für Studierende zum wissenschaftlichen Schreiben, zur Informationskompetenz sowie zur Anwendung von Mathematik etabliert. Die Studienverlaufsanalysen (z.B. Schwundanalysen, Prüfungsanalysen) dienen dazu, Barrieren im Studienverlauf und somit Handlungsbedarf zu identifizieren und sind ein wichtiges Instrument hochschulinterner Qualitätssicherung geworden. Die Projektkoordination stellt hochschulintern sowie hochschulübergreifend Vernetzung und Transfer sicher und verknüpft die Projektmaßnahmen mit Planungs- und Steuerungsprozessen der FH Bielefeld.

Für die 2. Förderperiode sind folgende Maßnahmen geplant:

  • Curriculare Verankerung erfolgreicher Maßnahmen „in der Fläche“,
  • Erweiterung der Reichweite der Maßnahmen,
  • gezielte Identifikation und Betreuung von Studierenden mit Leistungsdefiziten,
  • Förderung von Peer Learning-Programmen,
  • Vertiefung des Praxis-/Anwendungsbezugs,
  • Fortführung und Weiterentwicklung (Frühwarnsystem und Mentoring) der Studienverlaufsanalysen,
  • Vertiefung der Kooperation mit Lehrenden zum Transfer differenzierender Lehrmethoden,
  • Vertiefte Anbindung von Projektmaßnahmen an bestehende Angebote zur Beratung und Betreuung sowie zur Weiterentwicklung differenzierender Lehrmethoden und Prüfungsformen,
  • Ausbau der Unterstützung in der Bachelor-Abschlussphase.