Hochschule Schmalkalden

Als kleine Hochschule zeichnet sich die HS Schmalkalden durch eine langjährige Tradition in der technischen Ausbildung aus. Im Jahr 2011 boten fünf Fakultäten 18 Bachelor- und Master­studiengänge an.

Logo HS Schmalkalden

HS Schmalkalden

Ausgangslage der Hochschule:

Als kleine Hochschule zeichnet sich die HS Schmalkalden durch eine langjährige Tradition in der technischen Ausbildung aus. Im Jahr 2011 boten fünf Fakultäten (Informatik/Elektro­tech­nik/Maschinen­bau/Wirt­schafts­wissen­schaf­ten/Wirtschafts­recht) 18 Bachelor- und Master­studiengänge an. Der Wettbewerbsdruck, die demografische Entwicklung in Thüringen sowie der fehlende Vorteil eines für Studierende attraktiven Umfeldes der Hochschule stellen die HS Schmalkalden vor große Heraus­forderungen.

Zum Einzelvorhaben "Erfolgreich studieren in Schmalkalden. Optimale Vorbereitung, Begleitung und Kompetenzvermittlung":

Die Kernkompetenzen der HS Schmalkalden liegen in der individuellen Betreuung, Weiterbildung, Internationalisierung und Forschung, wobei ein hohes Leistungsniveau und hohe Leistungsanforderungen beibehalten werden sollen. Das Projekt „Erfolgreich Studieren in Schmalkalden“ startete 2012 mit dem Ziel, auf das Studium optimal vorzubereiten, Studierende effektiv zu begleiten und fachübergreifende Kompetenzen zu stärken. Die Maßnahme Vorbereitung besteht aus FHS@School und Vorkursen und dient der Unterstützung der Schüler/innen bei der Studienwahl und Studienanfängern beim Studieneinstieg. Die Maßnahme Studienbegleitung beinhaltet die Tutorien, die Lernprozesse unterstützen, indem Lehrveranstaltungsinhalte aufgearbeitet, vertieft und Verständnisfragen geklärt werden. Im Bereich Kompetenzen werden Sozial- und Selbstkompetenzen vermittelt wodurch auch auf die Berufswelt vorbereitet wird. Hierfür wurde die Maßnahme der Soft Skills weiterentwickelt und ausgebaut. Die Projektinhalte werden durch die Querschnittsmaßnahme „Lernportal“, als inhaltszentrierte Lern- und Austauschplattform, zentral zur Verfügung gestellt.

Für die zweite Förderphase werden die bisher erfolgreichen Maßnahmen anhand der Erfahrungen aus der ersten Periode fortgeführt, vertieft und erweitert.

Die Maßnahme Vorbereitung vertieft die Vorhaben FHS@School und Vorkurse und ergänzt diese mit den Vorhaben School@FHS und FHS@Phone. Die Maßnahme Studienbegleitung baut den Bereich Tutorien weiter aus und wird durch das Vorhaben FHS@Company erweitert, bei dem durch Zusammenarbeit mit Firmen ein stärkerer Bezug zwischen Theorie und Praxis gefördert wird. Im Bereich Kompetenzen wird das Soft Skills Angebot auf Basis der Evaluationsergebnisse angepasst und ausgebaut. Auch das Lernportal wird weiter fortgeführt und ausgebaut. Außerdem ist eine weitere Querschnittsmaßnahme geplant, die der Qualitätssicherung dient. Innerhalb dieser Maßnahme werden Qualitätssicherungsinstrumente entwickelt, erprobt und implementiert.