Hochschule Wismar

An der Hochschule Wismar studieren etwa 7.000 Studierende. Das einzigartige Drei-Säulen-Profil mit den drei Fakultäten (Ingenieurwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften und Gestaltung), stellt ein Hauptcharakteristikum der Hochschule Wismar dar.

Logo HS Wismar

HS Wismar

Ausgangslage der Hochschule:
Die Hochschule Wismar ist eine leistungsstarke und innovative Bildungsstätte mit einer langjährigen Tradition, die national und international anerkannt ist.
An der Hochschule studieren etwa 7.000 Studierende, darunter etwa 3.000 Fernstudierende. Der Anteil ausländischer Studierender von etwa 8%, wächst stetig und belegt damit die angestrebte zunehmende Internationalisierung (Stand 30.11.2011). Das einzigartige Drei-Säulen-Profil mit den drei Fakultäten (Ingenieurwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften und Gestaltung), stellt ein Hauptcharakteristikum der Hochschule Wismar dar.


Zum Einzelvorhaben "Multimediale Lehr- und Lernformen zur Qualitätsverbesserung und Vernetzung der Aus- und Weiterbildung in Präsenz- und Fernstudiengängen":
Die Sicherung der Lehrqualität ist für die Hochschule Wismar auf Grund der Vielfalt der angebotenen Studienformen (Präsenz-, Fern- und Onlinestudium) von besonderer Bedeutung. Das Projekt „Multimediale Lehr- und Lernformen zur Qualitätsverbesserung und Vernetzung der Aus- und Weiterbildung in Präsenz- und Fernstudiengängen“ mit den Teilprojekten „Aufbau eines E-Learning-Zentrums“ und „MultiSimMan“ ermöglichte dabei innovative Konzepte und Prozesse zur Qualitätssicherung in der Lehre zu entwickeln.

Im Teilprojekt „Aufbau eines E-Learning-Zentrums“ konnten zusammen mit den Lehrenden neue multimediale Lehr- und Lernformate und die dazu gehörigen Workflows bedarfsorientiert entwickelt werden (z.B. PELA-Labor, Weiterbildungen, Anpassung und Nutzung der Lernplattformen). Auch im Teilprojekt „MultiSimMan“ konnten neue Methoden der Fast Time Manöver-Simulation und damit innovative Lehr- und Ausbildungskonzepte im Bereich der maritimen Ausbildung geschaffen werden, die international große Anerkennung fanden. Durch die qualitätssichernde Prozessbegleitung für beide Teilprojekte wurden Impulse für die gesamte Hochschule gesetzt, die das Qualitätsmanagement in Fern- und Präsenzlehre verbessert haben.

Aufbauend auf diesen Ergebnissen sollen in der zweiten Förderrunde diese initiierten Prozesse fortgesetzt, verbessert und erweitert werden. Das Teilprojekt E-Learning-Zentrum soll die erarbeiteten Konzepte ausbauen (bspw. interaktive Videos und Labore) und nachhaltig in der Lehre und im QM der Hochschule verankern. Im Teilprojekt MultiSimMan-GREEN soll die Möglichkeit geschaffen werden, die in der Bedeutung stark gestiegenen Elemente Brennstoffverbrauch und Emissionen bei den Manövern in die FTS einzubeziehen. Dadurch können deren Größenordnungen und Entstehung in die Ausbildung einbezogen werden, um mit dieser erweiterten Funktionalität das Schiff effektiver und umweltfreundlicher nutzen zu können. Diese Ausrichtung auf "Nachhaltige umweltfreundliche Schifffahrt und 'Green Maneuvering'" entspricht dem Ziel mehrerer Initiativen der Weltschifffahrtorganisation IMO.

Mit der Fortführung des Projekts wird es gelingen, die erarbeiteten Konzepte zur Qualität der Lehre weiterzuentwickeln und zum integralen Bestandteil des Selbstverständnisses aller Hochschulangehörigen zu machen. In der nachhaltigen Organisationsentwicklung der Hochschule soll sich dies absehbar in einem „Zentrum für die Qualität der Lehre“ niederschlagen, dessen Kern durch das Projekt gebildet werden wird.