Otto-Friedrich-Universität Bamberg

1647 gegründet, ist die Otto-Friedrich-Universität eine der ältesten Universitäten Bayerns.

Logo Uni Bamberg

Uni Bamberg

Ausgangssituation der Hochschule:
1647 gegründet, ist die Otto-Friedrich-Universität eine der ältesten Universitäten Bayerns. Ihr Fächerprofil liegt in den Geistes- und Kulturwissenschaften, den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, den Humanwissenschaften, der Wirtschaftsinformatik und Angewandten Informatik. Für die 13.378 Studierenden in der Universitätsstadt, die seit 1993 zum UNESCO-Welterbe zählt, sind die Wege kurz. Betreuung und gute Organisation werden in den 27 Bachelor- und 53 Masterstudiengängen groß geschrieben.

Zum Verbundvorhaben "ProfiLehrePlus – Hochschullehre Bayern 2020; Teilvorhaben Universität Bamberg":

Während der ersten Förderphase wurde das sehr nachgefragte offene Seminarprogramm, das mit den verbundweiten Zertifikaten Hochschullehre der Bayerischen Universitäten über 60 bzw. 120 Arbeitseinheiten abschließt, quantitativ und inhaltlich ausgebaut. Darüber hinaus wurde ein Angebot an zielgruppenspezifischen Seminaren für alle Lehrenden sowie ein spezielles Programm für Professor/innen implementiert. Ein Kernstück der ersten Förderphase ist die in Kooperation mit den FBZHL der Universitäten Bayreuth und Erlangen-Nürnberg angebotene Vertiefungsstufe, die mit dem Zertifikat Hochschullehre der Bayerischen Universitäten über 200 Arbeitseinheiten abschließt. Dieses reflexions- und transferorientierte zweisemestrige Programm für eine feste Teilnehmergruppe gibt Lehrenden die Möglichkeit, ihre eigene Lehre individuell zu reflektieren und zu verbessern. In Bezug auf die Gesamtkoordination stellten die Verbindungsbeauftragten eine kontinuierliche Vernetzung zur zentralen Koordinationsstelle sowie den weiteren Verbundpartnern sicher und beteiligten sich aktiv an den gemeinsamen Verbundvorhaben.

In der zweiten Förderphase werden die erfolgreich implementierten Angebote fortgeführt und ergänzt. So wird in der Säule „Spezielle Kompetenzfelder“ an der Universität Bamberg die Vertiefungsstufe mit Blick auf eine noch stärkere Kompetenz- und Transferorientierung ausgebaut. Ergänzend zu den bestehenden Zertifikaten soll es ein Angebot zur Verbesserung der Vermittlung von allgemeinen und fachspezifischen Studierkompetenzen und Arbeitstechniken geben. In der Säule „Weiterbildungs- und Zertifikatsprogramm“ ist neben der bedarfsgerechten Weiterentwicklung des bestehenden Zertifikatsprogramms insbesondere der Ausbau von Individualangeboten für einen größeren Adressatenkreis geplant. Im Rahmen der Säule „Internationalisierung der Hochschuldidaktik“ ist zudem angedacht, den Internationalisierungsprozess der Hochschullehre durch entsprechende Angebote zu fördern und zu unterstützen.