Pädagogische Hochschule Freiburg

Die originäre Aufgabe der PH Freiburg liegt in der fachwissenschaftlichen, pädagogischen und praxisintegrierten Bildung künftiger Lehrer/-innen für die Grundschule und Sekundarstufe I und - in Kooperation - Sekundarstufe II.

Logo PH Freiburg

PH Freiburg

Ausgangslage der Hochschule:
Die originäre Aufgabe Pädagogischer Hochschulen in Baden-Württemberg liegt in der fachwissenschaftlichen, pädagogischen und praxisintegrierten Bildung künftiger Lehrer/-innen für Grundschule, Sekundarstufe I und - in Kooperation - Sekundarstufe II. Dieser Schwerpunkt prägt auch aktuell die PH Freiburg: Rund 71 Prozent der 4.668 Studierenden sind im Lehramt eingeschrieben (Stand 30.04.2012). Weitere bildungswissenschaftliche Bachelor- und Masterstudiengänge kennzeichnen das Profil der Hochschule.
 

Projektlogo PH Freiburg

PH Freiburg

Zum Einzelvorhaben "Tandem-Teaching - IntegraL-TT":
Das Lehramtsstudium setzt sich aus drei Bereichen zusammen: aus dem Studium von
1. bildungswissenschaftlichen Fächern,
2. Fachwissenschaften und Fachdidaktiken mehrerer Unterrichtsfächer und aus
3. schulpraktischen Studien.

Diese Bereiche sind im Studienangebot oft unverbunden. Es bleibt vielfach den Studierenden überlassen, die für eine spätere berufliche Tätigkeit notwendigen Verknüpfungen herzustellen.

Mit dem Projekt wird die Kohärenz des Studiums gefördert, indem Lehrende aus verschiedenen Disziplinen im Lehr-Tandem Lehrveranstaltungen entwickeln. Die Lehr-Tandems werden von Studentischen Hilfskräften unterstützt.

Durch das Projekt werden:

  • Lehrende und Studentische Hilfskräfte für eine bereichs- und fächerintegrierende Lehre qualifiziert,
  • Lehrveranstaltungen entwickelt, die insbesondere die Bereichsverknüpfungen unterstützen,
  • Lehrkonzeptionen elektronisch hochschulintern veröffentlicht.

Die Beteiligung von Lehrenden aller Statusgruppen trug dazu bei, dass interdisziplinäre Lehrangebote in die ab dem Wintersemester 2015/16 gültige Studien- und Prüfungsordnungen der neuen Lehrämter integriert wurden. Die positiven Kooperationserfahrungen führten dazu, dass für die von der Pädagogischen Hochschule und der Universität Freiburg gemeinsam einzurichtenden Masterprogramme der Lehramtsstudiengänge (M.Ed.) ebenfalls Lehr-Tandems vorgesehen sind.

In der zweiten Förderperiode wird die Grundausrichtung des Projekts beibehalten. Die bearbeiteten Fragestellungen werden erweitert und Lehrende aus allen Studiengängen können sich beteiligen. Die Weiterqualifizierung der Lehrenden wird auf „Werkstatt- und Präsentationstage Interdisziplinäre Lehre“ fokussiert.

Das Projekt wird um zwei Ansätze zur Qualitätsentwicklung der Hochschullehre erweitert: Die Teilnahme am Zertifikatprogramm „Hochschuldidaktik - Gender & Diversity“ ermöglicht eine Qualifizierung auch in diesem Themenfeld. Mit gegenseitigen Hospitationen wird die kollegiale Perspektive für die Entwicklung der Lehre genutzt.