Regionalworkshop Nordwest: Miteinander für die Lehre: Zusammenarbeit zwischen den Lehrenden und der Hochschuldidaktik: Technische Universität Braunschweig, 24./25. Oktober 2017

Logo der TU Braunschweig

TU Braunschweig



Die zahlreichen Projekte im Rahmen des Qualitätspakts Lehre (QPL) haben an den deutschen Hochschulen einen Wandel in vielfacher Hinsicht initiiert. Die Lehre ist sichtbarer, die hochschuldidaktischen Qualifizierungsangebote sind diverser und die Zusammenarbeit der verschiedenen Akteur/innen, insbesondere der Lehrenden und Hochschuldidaktiker/innen, ist auf dem Weg zur Verbesserung der Qualität der Lehre unabdingbar geworden. Der QPL-Workshop knüpft an diese Veränderungen an und bietet den Mitarbeiter/innen der geförderten Projekte die Möglichkeit zum strukturierten Erfahrungsaustausch zu Zielgruppen und Formaten sowie zentralen Handlungsfeldern der Hochschuldidaktik.

Ein an der TU Braunschweig erfolgreiches Format, in dem Lehrende und Hochschuldidaktiker/innen gemeinsam an Herausforderungen in der Lehre arbeiten, stellt der Akademische Fachzirkel (AFZ) dar. Dabei handelt es sich um einen moderierten Prozess, dessen Thema, Dauer und Ausgestaltung von den Auftraggeber/innen bestimmt wird. Die Teilnehmenden des QPL-Workshops werden in insgesamt acht AFZ an unterschiedlichen Fragestellungen aus der Hochschuldidaktik-Praxis arbeiten, die sie selbst einbringen.

Nach einem Begrüßungsvortrag der Vizepräsidentin für Lehre und Diversity der TU Braunschweig, Prof. Dr. Simone Kauffeld, werden zunächst die unterschiedlichen Zielgruppen und Formate der Hochschuldidaktik beleuchtet. Die Teilnehmenden können zwischen vier Themenschwerpunkten wählen:

- AFZ 1: Fachspezifische oder allgemeine Hochschuldidaktik

- AFZ 2: Der Mehrwert statusspezifischer Angebote

- AFZ 3: Der Weg ist das Ziel: Begleitung der Lehrenden

- AFZ 4: Hochschuldidaktik jenseits der klassischen Formate

Den Abschluss des ersten Workshop-Tages bildet eine Podiumsdiskussion mit Gästen aus Wissenschaft und Praxis. Am Abend wird zu einem informellen Miteinander bei einer Nachtwächter-Stadtführung durch die Altstadt Braunschweigs und einem gemeinsamen Abendessen eingeladen.

Der zweite Tag beginnt mit einer Keynote von Dr. Peter Salden (Ruhr-Universität Bochum) zur Evidenzbasierung in der Hochschuldidaktik. Die Ergebnisse der darauf folgenden vier parallelen Akademischen Fachzirkel:

- AFZ 5: Kompetenzorientierung in der Hochschuldidaktik - von der Theorie in die Lehrpraxis

- AFZ 6: Hochschuldidaktische Grundlagenprogramme - Kompetenzentwicklung und Lerntransfer

- AFZ 7: Lehrende als Botschafter/innen der Hochschuldidaktik

- AFZ 8: Digitale Transformationen der Hochschuldidaktik

werden auf dem „Marktplatz“ bei einem gemeinsamen Mittagessen präsentiert.

Nach erfolgreicher Anmeldung werden Sie von der TU Braunschweig kontaktiert, um Ihre Teilnahme an den jeweiligen Akademischen Fachzirkeln sowie am Rahmenprogramm zu bestätigen.
Bei Fragen zum Programm des Workshops wenden Sie sich bitte an:
Karsten Nesbor
E-Mail: k.nesbor@tu-braunschweig.de
Tel.: 0531-391-14090
Karolina Bielak
E-Mail: k.bielak@tu-braunschweig.de
Tel.: 0531-391-14091

Ausrichtende Hochschule:
Das Qualitätspakt Lehre-Projekt der Technischen Universität Braunschweig „teach4TU - Lehr-Lern-Kultur nachhaltig gestalten“ legt den Fokus auf die Qualifizierung der Lehrenden aller Karrierestufen und die Förderung von innovativen Lehr-Lern-Projekten. Durch modular aufgebaute Qualifizierungsprogramme, Kurzformate, Beratung und Begleitung sowie moderierte Entwicklungsprozesse wird die Qualität der Lehre tiefen- und breitenwirksam verbessert.
www.tu-braunschweig.de/teach4tu