Robert Schumann Hochschule Düsseldorf

An der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf werden 850 Studierende aus über vierzig Nationen von 47 haupt- und nebenberufliche Professoren / Professorinnen und mehr als 200 Lehrbeauftragten unterrichtet.

Logo Robert Schumann Hochschule

RS HS Düsseldorf

Ausgangslage:
An der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf werden 850 Studierende aus über vierzig Nationen von 47 haupt- und nebenberufliche Professoren / Professorinnen und mehr als 200 Lehrbeauftragten unterrichtet.



Zum Verbundvorhaben "Verbund Kompetenznetzwerk QM & LE - Kompetenznetzwerk der Musikhochschulen für Qualitätsmanagement und Lehrentwicklung; Teilvorhaben RS HS Düsseldorf":

Logo Netzwerk Musikhochschulen

Netzwerk Musikhochschulen

Dass sich die Musikhochschulen der Frage nach Qualität - insbesondere von Studien- und Lehrbedingungen - stellen, ist eine Herausforderung besonderer Art, handelt es sich doch hierbei um ein bislang noch wenig systematisch erkundetes Aufgabengebiet. So wird das Handlungsfeld Lehrentwicklung (L) vor allem die Bedürfnisse von Lehrenden und Studierenden im Alltag der Musikhochschulen fokussieren, seien es Fragen zur Gestaltung des Gruppen- oder Einzelunterrichts, zur Entwicklung von Studienprogrammen oder zur Studienplanung. Die Aufgabe ist es, zugleich auf individueller Ebene zu unterstützen und ebenfalls mit netzwerkweiten themenspezifischen Angeboten aktiv zu werden.

Der Bereich Qualitätsmanagement (Q) wird spezifische Instrumente für die Musikhochschulen entwickeln bzw. die vorhandenen auf ihre Tauglichkeit hin validieren. Anhand einer Bestandsanalyse sollen Bedarfe innerhalb der Studien- und Lehrbedingungen erhoben werden. Das innovative Element besteht darin, neben der Entwicklung spezifischer Instrumente, neue Wege für die Musikhochschulen zu eröffnen, die von den Akteuren beteiligungsorientiert mitgestaltet werden.

Das Handlungsfeld Beratung und Projekte (B) bietet den Verbundpartnern eine bedarfsorientierte Beratung und Projektbegleitung zu definierten Themenbereichen an. Ergebnisse aus vorangegangenen Systembefragungen zeigen, dass insbesondere Prozessanalysen hochschultypischer Vorgänge weit vorne im Interesse der Netzwerkhochschulen liegen. Hierbei erhalten die Schnittstellen von Lehre, Verwaltung und Studium eine große Beachtung, um das kooperative Zusammenwirken aller beteiligten Statusgruppen als grundlegendes Element zu fördern.

Es ist naheliegend, dass die Gründung des Netzwerks auch auf den Wunsch nach mehr kollegialem Austausch zwischen den Musikhochschulen zurückzuführen ist. Diesem wird das Handlungsfeld Netzwerk gerecht, indem es die Vielfalt der verschiedenen Projekte und Ideen koordinieren und bündeln wird.

Die Robert Schumann Hochschule Düsseldorf ist Teil des Handlungsfelds Q.