Technische Hochschule Mittelhessen

Die THM ist mit 16.000 Studierenden die viertgrößte Fachhochschule Deutschlands. Gießen, Friedberg und Wetzlar sind Hauptstudienorte.

Logo THM

THM

Ausgangslage der Hochschule:
Die THM ist mit 16.000 Studierenden die viertgrößte Fachhochschule Deutschlands. Gießen, Friedberg und Wetzlar sind Hauptstudienorte. Gemessen an den Studierendenzahlen ist die Fachgruppe der ingenieurwissenschaftlichen Studiengänge am größten, gefolgt von Wirtschaftswissenschaften, Mathematik- und Naturwissenschaften. Die THM bietet Präsenz- und Fernstudiengänge sowie Duale Studiengänge an.

 
Zum Einzelvorhaben "Klasse in der Masse – Der Weg der THM":

Logo Projekt THM

THM

Hohe Studierendenzahlen und  heterogenere Studierendengruppen müssen mit dem Anspruch der THM, einer intensiven und individuellen Betreuung der Studierenden, im Einklang stehen. Genau hier setzt das KiM-Projekt mit 11 eng verzahnten Maßnahmen an.

Zusätzliche Tutor/-innen werden geschult und eingesetzt.  Das Mentoring wurde in einem hochschulweiten Ansatz hinsichtlich des gemeinsamen Lehrens und Lernens entwickelt und in einer Satzung festgeschrieben. Lehrende wenden sich in immer größerer Zahl an das Hochschuldidaktische Coaching, um gemeinsam eine studierendenorientierte Lehre zu gestalten.
Verstetigt wurden die beiden Hochschuldidaktischen Professuren für „Mathematik und Didaktik“ und für „Anwendungsorientierte Hochschuldidaktik/akademische Personalentwicklung“.
Die Studiengangentwicklung wurde zu einem eigenen Zentrum ausgebaut.
Das Online-Self-Assessment an der THM stellt sich als äußerst komplex, personal- und zeitintensiv dar, während zugleich die Feststellung der Wirksamkeit schwierig ist. Diese Teilmaßnahme wird nach der 1. Förderphase beendet und die Ergebnisse stehen der THM zur Verfügung.

Für KiM II kommen Maßnahmen hinzu, die auf die weitergehende Einbeziehung der studentischen Perspektive im Lehr-/Lernprozess sowie auf die Kooperation zwischen Lehrenden und Lernenden, aber auch der jeweiligen Gruppen untereinander ausgerichtet sind:
Verbesserung der Personalausstattung
- Tutoreneinsatz
- Gastdozenturen
Sicherung und Weiterentwicklung der Lehrqualität
- Qualifizierung von studentischen Tutoren/-innen
- Hochschuldidaktisches Coaching für Lehrende mit Lernen in Projekten
- Professuren für Hochschuldidaktik
- E-Learning
Unterstützung und Einbindung der Studierenden
- Studienorientierung Online
- Chatberatung
- Weiterentwicklung und Umsetzung des Mentoringkonzepts
- Game-based Learning
- Crowdsourcing
Qualitätssicherung und –entwicklung
- Statistikportal – Statistiken für Studium und Lehre
- Meinungsportal für Studierende
- Projektkommunikation