Universität Bayern e. V.

Universität Bayern e.V. wurde 2003 von den bayerischen Universitäten gegründet. Zwischenzeitlich hat sich das Vorhaben etabliert und wird von überzeugten Persönlichkeiten in Wirtschaft und Gesellschaft unterstützt.

Logo Uni Bayern

Uni Bayern e. V.

Ausgangslage der Hochschule:
Universität Bayern e.V. wurde 2003 von den bayerischen Universitäten gegründet. Zwischenzeitlich hat sich das Vorhaben etabliert und wird von überzeugten Persönlichkeiten in Wirtschaft und Gesellschaft unterstützt. Kernaufgabe der Universität Bayern e.V. ist das Erkennen von hochschulpolitischen Trends und Themen und das hochschulpolitische Agendasetting, um damit einen Beitrag zur Stärkung des Wissenschaftsstandorts Bayern zu leisten und den einzelnen Universitäten Unterstützung bei der Lösung ihre vielfältigen Aufgaben zu bieten.

Verbundprojekt "ProfiLehrePlus – Hochschullehre Bayern 2020; Teilvorhaben Universität Bayern e.V.":

Ziele und Maßnahmen der ersten Förderperiode:

  • Schaffung eines Netzwerks ProfiLehrePlus – Hochschullehre Bayern mit gemeinsamer Identität und stärkerer Sichtbarkeit
  • Einführung des „Zertifikat Hochschullehre der Bayerischen Universitäten“
  • Einrichtung einer zentralen Koordinationsstelle bei der Universität Bayern e.V.
  • Institutionalisierung eines gesamtbayerischen Koordinierungssystems

ProfiLehrePlus ist es in der ersten Förderphase gelungen, das bayernweite System des Vorgängerprojekts ProfiLehre zu restrukturieren und die bis dahin lose bestehende Zusammenarbeit zwischen den universitären Partnern effizienter und effektiver zu gestalten. Diese Maßnahmen haben deutlich zu einer gemeinsamen Identität, steigenden Akzeptanz und Verbindlichkeit geführt.

Planungen für die zweite Förderphase:

Weiterbildungs- und Zertifikatsprogramm:
Das Weiterbildungs- und Zertifikatsprogramm wird auf hohem Niveau weiterentwickelt und das neu etablierte Zertifikatskonzept dauerhaft und nachhaltig implementiert. Der Fokus der Weiterentwicklung wird auf Kompetenzorientierung, Transferbegleitung sowie fach-, fakultäts-, themen- und zielgruppenspezifischen Angeboten liegen.

Spezielle Kompetenzfelder:
Die vernetzte, inhaltliche Entwicklung der Hochschuldidaktik in Bayern wird über Spezielle Kompetenzfelder erfolgen. Damit wird die Zukunfts- und Innovationsfähigkeit der Lehre bayernweit sichergestellt und durch einen koordinierten Wissenstransfer begleitet. Die Ergebnisse sind in der Breite zugänglich und ermöglichen eine noch bessere interne Personalentwicklung in der Lehre.

Internationalisierung der Hochschullehre:
Die Entwicklung der Hochschuldidaktik im internationalen Kontext wird im Verbund reflektiert, der fachliche Austausch gefördert sowie Partnerschaften mobilisiert und gepflegt.

Einbindung von Studierenden:
Studierende werden über einen stetigen Austausch in den Prozess der Förderung des Lehrens und Lernens an den bayerischen Universitäten eingebunden und gestalten diesen mit.