Universität der Künste Berlin

Mit rund 3.638 Studierenden und knapp 800 hauptamtlichen Mitarbeiter/innen ist die Universität der Künste (UdK) Berlin die größte unter den künstlerischen Hochschulen in Deutschland und dort eine der wenigen mit Universitätsstatus.

Logo UdK Berlin

UdK Berlin

Ausgangslage der Hochschule:
Mit rund 3.638 Studierenden und knapp 800 hauptamtlichen Mitarbeiter/innen ist die Universität der Künste (UdK) Berlin die größte unter den künstlerischen Hochschulen in Deutschland und dort eine der wenigen mit Universitätsstatus. Mehr als ein Viertel der Studierenden und Lehrenden kommt aus 80 verschiedenen Ländern.

Zum Einzelvorhaben "Von ‚Diversität im Dialog’ zur ‚Gestaltung von Diversität’ – nachhaltige Entwicklung und Institutionalisierung des Studium Generale an der UdK Berlin":
In der 1. Förderperiode des Qualitätspakts Lehre 2013-2016 implementierte die UdK Berlin erfolgreich ein thematisch wie auch hochschuldidaktisch profiliertes Studium Generale. Hier absolvieren die Studierenden kulturwissenschaftliche und interdisziplinär künstlerische Studienanteile im Umfang von 10 Leistungspunkten obligatorisch. Zum Programm gehört zudem ein Betreuungsangebot für Studierende aus dem nicht-deutschsprachigen Ausland.

Die Besonderheit der Lehrangebote im Studium Generale besteht darin, dass hier Studierende aller Studiengänge der UdK Berlin thematisch fokussiert gemeinsam lernen und miteinander in Kontakt kommen. Sie treffen auf ein Lehrendenteam, das Expertise nicht nur aus den kunst- und kulturbezogenen Wissenschaften, sondern auch aus der künstlerischen und kulturwissenschaftlichen Praxis mitbringt, neue Perspektiven eröffnet und gleichzeitig gezielt fachübergreifende Kompetenzen und Grundhaltungen aufbauen hilft. Das Studium Generale unterstützt die Entwicklung künstlerischer Exzellenz durch neue Denkanstöße und interdisziplinären Austausch. Zugleich ist es daran beteiligt, die Entwicklung der UdK Berlin als Institution voranzutreiben.

In der zweiten Förderperiode 2017-2020 verfolgt die UdK Berlin das Ziel, das Studium Generale weiter zu verstetigen und thematisch auszudifferenzieren. Dabei bildet die Profilierung interdisziplinärer künstlerischer Lehrangebote im grundständigen Studium einen wesentlichen Schwerpunkt. In diesem Kontext verlagert sich der programmatische Fokus von „Diversität im Dialog“ hin zur Erkundung der „dialogischen Gestaltbarkeit von Diversität“; dies erfolgt transdisziplinär ausgerichtet aus unterschiedlichen theoretischen wie auch künstlerisch-praktischen Perspektiven. So wird Diversität wird für die Studierenden als produktive Kraft sichtbar und erfahrbar. Das Potenzial an kultureller und disziplinärer Vielfalt an der UdK Berlin wird für das Studium und nachhaltig für die weitere Laufbahn der Absolvent/innen vertieft.