Universität Paderborn

Die Universität Paderborn ist eine mittelgroße Universität, die gemäß ihrem Leitbild der „Universität der Informationsgesellschaft“ Schwerpunkte im Bereich Informatik, Wirtschaft, Technik sowie Lehrerausbildung und Kulturwissenschaften setzt.

Logo Uni Paderborn

Uni Paderborn

Ausgangslage der Hochschule:

Die Universität Paderborn ist eine mittelgroße Universität, die gemäß ihrem Leitbild der „Universität der Informationsgesellschaft“ Schwerpunkte im Bereich Informatik, Wirtschaft, Technik sowie Lehrerausbildung und Kulturwissenschaften setzt. Eine wachsende Anzahl von Studierenden (ca. 17.000 in 2011) verteilt sich auf fünf Fakultäten: Kulturwissenschaften (35 %), Wirtschaftswissenschaften (21 %), Naturwissenschaften (8 %), Maschinenbau (14 %), Elektrotechnik, Informatik und Mathematik (22 %).

Zum Einzelvorhaben "Heterogenität als Chance - Weichen stellen in entscheidenden Phasen des Student-Life-Cycles":

Das Projekt „Heterogenität als Chance – Weichen stellen in entscheidenden Phasen des Student-Life-Cycles“ setzt mit seinen Maßnahmenbündeln an entscheidenden Phasen universitärer Ausbildung an:

  • Übergang Schule-Hochschule: Maßnahmen zur Verbesserung der Studienberatung, zur Unterstützung des Einstiegs in das Fachstudium und des Ausbaus von Mentoren- und Coachingansätzen sowie der Intensivierung der Kleingruppenarbeit.
  • Studienverlauf: Maßnahmen zur Verbesserung der Betreuungsrelation in hochausgelasteten Veranstaltungen, zur Förderung spezifischer Fachkompetenzen sowie des selbstgesteuerten und kooperativen Lernens in Lernzentren.
  • Übergang zum Masterstudium und in den Beruf: Maßnahmen zum Ausbau studienbegleitender Beratungs- und Betreuungsangebote sowie zur Schulung von Schlüsselqualifikationen für den Berufseinstieg. Begleitend werden hochschuldidaktische Qualifizierungsmaßnahmen für das wissenschaftliche Lehrpersonal und studentische Tutoren angeboten. Überdies setzen die implementierten Steuerungs- und Controllingansätze auf gezielte Weiterentwicklung und Verstetigung des inneruniversitären Qualitätsmanagementsystems.

Die Betreuungs- und Beratungsangebote für Studierende in entscheidenden Phasen universitärer Ausbildung wurden zielgruppen- und fachspezifisch sowie kontextbezogen erfolgreich umgesetzt und die Professionalisierung der Lehrenden darauf ausgerichtet.

Bereits erprobte Beratungsangebote zum Studieneinstieg werden für spezifische Zielgruppen weiterentwickelt. Die erfolgreichen Lehr- und Betreuungsangebote im Studienverlauf zum selbstgesteuerten und kooperativen fachbezogenen und fachübergreifenden Lernen werden stärker präventiv ausgerichtet. Außerdem werden Modelle zur Verankerung der Maßnahmen im regulären Curriculum entwickelt. Die erprobten Angebote zum Übergang insb. in den Beruf werden ausgeweitet und stärker auf spezifische Berufsfelder orientiert. Die Angebote zur Professionalisierung der Lehrenden werden stärker fachspezifisch ausgerichtet.