Universität Passau

Die Universität Passau ist eine junge Universität mit einem exzellenten Ruf in Lehre und Forschung. Die Universität hatte zum Projektstart 10 Tsd. Studierende (Anzahl ausländisch Studierender: 664).

LogoHochschule  Passau

Uni Passau

Ausgangslage der Hochschule:
Die Universität Passau ist eine junge Universität mit einem exzellenten Ruf in Lehre und Forschung. Die Universität gliedert sich in vier Fakultäten – Juristische Fakultät, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Philosophische Fakultät und Fakultät für Informatik und Mathematik. Die Universität hatte zum Projektstart 10 Tsd. Studierende (Anzahl ausländisch Studierender: 664). Mittlerweile hat sich die Anzahl Studierender um 18,2% (Anzahl ausländisch Studierender: 54,2%) erhöht.


Zum Verbundvorhaben "ProfiLehrePlus – Hochschullehre Bayern 2020; Teilvorhaben Universität Passau":
In der ersten Förderphase wurde ein Konzept für ein modular aufgebautes Programm zur Kompetenzentwicklung wissenschaftlichen Personals mit Blick auf Profilbildung und Einbindung lokaler Ressourcen entwickelt und implementiert. Vor allem durch status-, fach- und fakultätsspezifische Seminarangebote, Maßnahmen zur verbesserten Sichtbarkeit, dem Auf- und Ausbau von drei Zertifikatsprogrammen, der Mitentwicklung und Implementierung bayernweiter Qualitätsstandards am Standort Passau sowie Maßnahmen zur Einbeziehung Studierender hat sich die Anzahl der Anmeldungen an hochschuldidaktischen Veranstaltungen um 50% erhöht.

In der zweiten Förderphase sollen die erfolgreich implementierten Angebote und Maßnahmen fortgesetzt und konsolidiert werden. So sollen im Bereich „Spezielle Kompetenzfelder“  die Kurse zum Themenzertifikat E-Learning und Zertifikat Juristische Didaktik evaluiert, weiterentwickelt und konsolidiert werden; Mobilitätsbarrieren sollen im Verbund abgebaut werden, um allen Lehrenden die Teilnahme daran leichter zu ermöglichen. Publikationen zu Konzepten und Evaluationsergebnissen sowie Teilnahme an Tagungen/ Kongressen sind geplant. Im Bereich „Weiterbildungs- und Zertifikatsprogramm“ soll zwei Mal jährlich ein neues, kompetenzorientiertes, transferbegleitendes, modulares Programm erarbeitet, implementiert und evaluiert werden. Für die Professorenschaft soll ein spezifisches Kursprogramm entwickelt und implementiert werden, das bestehende Formate (Einzelgespräche) vervollständigt. Auch soll die Gruppe der Lehrbeauftragten gezielter für das hochschuldidaktische Programm gewonnen werden. Der Studierenden-Wettbewerb LEHRimpuls wird im 2-jährigen Turnus wiederholt. Im Bereich „Internationalisierung der Hochschuldidaktik“ sollen aufgrund der steigenden Anzahl ausländischerer Studierender Lehrende qualifiziert werden, sowohl Seminare in englischer Sprache abzuhalten, als auch mit den Begleiteffekten heterogener werdender Studierendengruppen kompetenter umzugehen.